Zum Inhalt springen

Diese Orte waren wichtig in Hölderlins Leben

loading

00:00 | 00:00

Hölderlin wandert gerne.
Er will die Welt kennen∙lernen.
Als junger Mann
wechselt er häufig
seinen Wohn∙ort.

Hier finden Sie die Orte,
die für Hölderlin wichtig waren.

Stilisierte Landkarte mit allen Hölderlin-Orten
Hölderlins Geburtshaus ist weiß gestrichen und hat hellblaue Fensterläden. Es ist drei Stockwerke hoch und hat zur Straßenseite einen ausgebauten Dach-Giebel.

Lauffen am Neckar

Dort wird Hölderlin geboren.

Hölderlins Geburtshaus ist heute ein Museum.

Eine alte Postkarte zeigt ein Haus in der Nürtinger Altstadt. Das Haus hat viele Fenster mit Vorhängen. Das Hausdach hat einen schön verzierten Giebel.

Nürtingen

Dort wohnt Hölderlin als Kind.

Das große Haus in der Mitte vom Bild
gehört seiner Familie.
Es liegt in der Alt∙stadt von Nürtingen.

Eine alte Postkarte zeigt das Kloster und den Klosterhof. Das Kloster hat viele gebogene Fenster und spitze Türme. Auf dem Klosterhof steht ein Brunnen. Davor sieht man eine Familie und einige andere Menschen.

Denkendorf und Maulbronn

Dort besucht Hölderlin die Kloster∙schule.

Die alte Ansicht zeigt das Kloster in Maulbronn.

Ein Haus mit drei Stockwerken. Das Haus hat eine kräftige, grüne Farbe. Vor dem Haus steht ein Brunnen.

Jena

Dort hört Hölderlin Vor∙lesungen
vom Philosophen Johann Gottlieb Fichte.

Das Haus von Johann Gottlieb Fichte
ist heute ein Museum.
Es heißt Romantiker∙haus und ist auf dem Bild zu sehen.

In Jena lernt Hölderlin auch
seinen Freund Isaac von Sinclair kennen.

In einem Park steht ein Sockel. Darauf ist eine Steinfigur von Susette Gontard angebracht.

Frankfurt

Dort arbeitet Hölderlin als Haus∙lehrer.
Und er verliebt sich in Susette Gontard.

Sie ist auf diesem Denk∙mal
im Park von Bad Driburg ab∙gebildet.

Eine lange Straße mit vielen Häusern. Die Häuser reihen sich aneinander. Das Haus im Vordergrund ist gelb und hat grüne Fensterläden. Am Ende der Straße sieht man einen hohen Aussichtsturm.

Bad Homburg

Dort wohnt Hölderlin
bei seinem Freund Isaac von Sinclair.

Das Bild zeigt die Straße,
in der Hölderlin in Bad Homburg gewohnt hat.

Schwarzweiß-Fotografie einer Tempelruine in Korinth

Griechenland

Hölderlin war nie in Griechenland.
Aber er wäre gerne dort∙hin gegangen.
Hölderlin schreibt oft über Griechenland.
Er mag die alten griechischen Dichter.

Wichtige Orte in Tübingen

Dort hat Hölderlin studiert.
Er war auch in Tübingen im Kranken∙haus.
Und er hat viele Jahre in Tübingen gewohnt.

Der Eingang des Studien∙haus

Das Evangelische Stift

Das Evangelische Stift ist ein Studien∙haus.
Dort können manche Studenten wohnen.
Es ist nur für die Studenten,
die Pfarrer oder Religions∙lehrer werden wollen.
Auch Hölderlin hat im Evangelischen Stift gewohnt.
Und dort hat er seine Freunde Magenau, Neuffer, Hegel und Schelling
kennen gelernt.

Die Burse

Das war früher ein Kranken∙haus.
Dort hat ein Arzt Hölderlin behandelt.
Heute gehört das Gebäude zur Universität.

Der Hölderlinturm am Tübinger Neckar: Ein gelbes Gebäude mit rundem Turm und Spitzdach.

Der Hölderlin∙turm

Dort hat Hölderlin lange Zeit bei Familie Zimmer gewohnt.
Heute ist der Turm ein Museum.
Dort gibt es Aus∙stellungen und Veranstaltungen.

Hölderlins Grabstein neben grünen Büschen und Bäumen. Oben auf dem Grabstein ist ein Kreuz.

Der Stadt∙fried∙hof

Dort ist das Grab von Hölderlin.

Besuch

Öffnungszeiten

  1. Montag

    11:00 - 17:00

  2. Dienstag

    geschlossen

  3. Mittwoch

    geschlossen

  4. Donnerstag

    11:00 - 17:00

  5. Freitag

    11:00 - 17:00

  6. Samstag

    11:00 - 17:00

  7. Sonntag

    11:00 - 17:00

Hölderlinturm Tübingen

Bursagasse 6
72070 Tübingen