Zum Inhalt springen

Hölderlin liebt…

9. Mai 2021 bis 14. Februar 2022

Der Dichter Friedrich Hölderlin liebt die Wörter. Die schwierigen ganz besonders. Seine Gedichte sind voll von ungewöhnlichen Wörtern. Das macht sie besonders, aber auch schwer zu verstehen.

Das soll sich nun ändern:
Mit unserer Sonderausstellung über Friedrich Hölderlin in Einfacher Sprache und Gebärdensprache.

Mehr lesen

Aktuelle Informationen

Am kommenden Freitag, 30. Juli, schließt das Museum aufgrund einer internen Veranstaltung bereits um 13 Uhr.

Das Museum Hölderlinturm ist wieder regulär geöffnet. Buchen Sie sich hier ein Zeitfenster für Ihren Besuch im Hölderlinturm.

Für den Eintritt ins Museum benötigen Sie eine medizinische Maske oder FFP2-/KN95-/N95-Maske.

Öffnungszeiten

  1. Montag

    11:00 - 17:00

  2. Dienstag

    geschlossen

  3. Mittwoch

    geschlossen

  4. Donnerstag

    11:00 - 17:00

  5. Freitag

    11:00 - 17:00

  6. Samstag

    11:00 - 17:00

  7. Sonntag

    11:00 - 17:00

Eintritt frei

Aus dem Archiv geholt: Liebesbrief von Susette Gontard

Parallel zur Sonderausstellung ›Hölderlin liebt...‹ zeigen wir einen Liebesbrief von Susette Gontard an Friedrich Hölderlin aus dem Hölderlin-Archiv der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart. Die Schweizer Schriftstellerin Ilma Rakusa hat dazu einen Kommentar verfasst, der ebenso einfühlsam wie poetisch den Menschen und Empfindungen hinter dem Brief und seinem Manuskript nachspürt.

Mehr lesen

Digitale Angebote

Dauerausstellung

Ausgehend von Hölderlins Studienjahren am Tübinger Stift und seinen letzten 36 Lebensjahren im Tübinger Turm verfolgt die Dauerausstellung Hölderlins Arbeit an der Sprache und Metrik seiner Gedichte.

Workshops

Hier stellen wir Gestaltungsideen zum kreativen Umgang mit der Sprache und anderen Materialien. Mit Tutorials, die Jung und Alt zum Schreiben, Erfinden, Basteln und Zeichnen anregen und garantiert die Langeweile vertreiben.

Über den Turm

Literaturmuseum, Dichterwohnhaus, Schreibwerkstatt, Veranstaltungshaus und Ausgangspunkt der Literaturvermittlung: Der Tübinger Hölderlinturm ist ein literarischer Ort – ein Ort, der zur Auseinandersetzung mit Literatur einlädt, sie sinnlich erfahrbar macht und selbst in die Literaturgeschichte eingegangen ist.

In diesem Turm am Neckar hat der Dichter Friedrich Hölderlin (1770 - 1843) die zweite Hälfte seines Lebens verbracht. Zu Lebzeiten fast wirkungslos gilt er heute als einer der wichtigsten deutschsprachigen Dichter. Für Hölderlin war der Turm ein Ort des Rückzugs, der Abkehr von der Außenwelt. Hier entstanden seine spätesten Gedichte, die er häufig mit dem Pseudonym »Scardanelli« unterzeichnet hat. Hier wurde er von Zeitgenossen, Bewunderern und anderen Schriftstellern aufgesucht.

Auch nach seinem Tod ließ das Interesse an dem Ort nicht nach. Heute zählt der Hölderlinturm zu den bedeutendsten literarischen Erinnerungsorten weltweit und ist in zahlreiche literarische, musikalische und künstlerische Werke eingegangen.

Barrierefreiheit

Leider ist der Hölderlinturm aufgrund seiner Altstadtlage nur über Treppen erreichtbar. Man kann die Ausstellungen aber auch digital besuchen:

Der Hölderlinturm für Alle

Zur Dauerausstellung gibt es einen inklusiven Media-Guide. Er enthält:

  • Aufnahmen und Texte in Leichter Sprache
  • Videos in Deutscher Gebärdensprache
  • Audiodeskriptionen und Navigationshilfen für blinde Menschen und Menschen mit Sehbeeinträchtigung
  • Hör-Texte und Übersetzungen in englischer und französischer Sprache

Besuch

Öffnungszeiten

  1. Montag

    11:00 - 17:00

  2. Dienstag

    geschlossen

  3. Mittwoch

    geschlossen

  4. Donnerstag

    11:00 - 17:00

  5. Freitag

    11:00 - 17:00

  6. Samstag

    11:00 - 17:00

  7. Sonntag

    11:00 - 17:00

Unser Newsletter

Neues aus dem Hölderlinturm

Sie wollen regelmäßig über das aktuelle Programm des Hölderlinturms informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Hölderlinturm Tübingen

Bursagasse 6
72070 Tübingen