Zum Inhalt springen

Hölderlin liebt die Pflanzen

Hölderlin ist sein Leben lang gerne draußen.
Er liebt die Pflanzen.
Er mag ihren Duft.
Das merkt man seinen Gedichten an.
Dort kommen viele Pflanzen vor.

Hölderlin sagt:

Wir Menschen sind ein Teil der Natur.
Wie die Tiere und Pflanzen.
Durch die Natur ist alles miteinander verbunden.

Birne

Nach gelben Birnen duftet es in Hölderlins Gedicht ›Hälfte des Lebens‹

Rose

Wilde Rosen blühen in vielen von Hölderlins Gedichten.

Eiche

Die hohen Eichbäume faszinieren Hölderlin.
Sie sind für ihn Vermittler zwischen Himmel und Erde.

Zitrone

Den Geruch von Zitronen kennt Hölderlin von seiner Wanderung durch Frankreich.

Feige

In seinem Gedicht ›Andenken‹ erinnert sich
Hölderlin an seine Zeit in Frankreich zurück:
Dort gab es einen Hof mit einem Feigenbaum.

Wacholder

In Hölderlins Namen ist auch eine Pflanze versteckt: Der Wacholder.

In der Ausstellung im Hölderlinturm können Sie die Pflanzen aus Hölderlins Gedichten auch riechen.

Hölderlin kennenlernen

Öffnungszeiten

Das Museum Hölderlinturm ist ab dem 22. Mai 2021 wieder geöffnet.

Buchen Sie sich hier ein Zeitfenster für Ihren Besuch im Hölderlinturm.

Für den Eintritt ins Museum benötigen Sie eine medizinische Maske oder FFP2-/KN95-/N95-Maske.

  1. Montag

    11:00 - 17:00

  2. Dienstag

    geschlossen

  3. Mittwoch

    geschlossen

  4. Donnerstag

    11:00 - 17:00

  5. Freitag

    11:00 - 17:00

  6. Samstag

    11:00 - 17:00

  7. Sonntag

    11:00 - 17:00

Hölderlinturm Tübingen

Bursagasse 6
72070 Tübingen