Zum Inhalt springen

Werkvertrag für kommende Sonderausstellung

Das Museum Hölderlinturm erarbeitet derzeit eine Sonderausstellung zur Hölderlin-Rezeption in der Zeit des Nationalsozialismus, die im Juni 2022 eröffnet werden soll.

Für die eigenständige Arbeit an Recherchen, das Verfassen von Ausstellungstexten und das Lektorat der Texte für den Begleitkatalog zur Ausstellung suchen wir ab Oktober 2021 eine*n selbständig arbeitende*n Masterstudent*in oder Doktorand*in aus dem Bereich Literaturwissenschaft, Geschichtswissenschaft oder einem vergleichbaren Studienfach.

Die Sonderausstellung zur Hölderlin-Rezeption in der NS-Zeit entsteht in Kooperation mit der Hölderlin-Gesellschaft e.V. Sie setzt sich kritisch mit Hölderlins Vereinnahmung in der Zeit des Nationalsozialismus auseinander und reflektiert zugleich, inwiefern sich Hölderlin für eine solche Vereinnahmung angeboten hat. Dabei beleuchtet sie die Rezeption und Indienstnahme durch verschiedene Seiten – von der Frontlektüre der Soldaten bis hin zur Rezeption in den Lagern. Ein besonderer Fokus liegt auf den Aktivitäten in Tübingen und in Stuttgart, bei denen die Bedingungen der (Vor-)Kriegszeit zuweilen auch strategisch genutzt wurden, um nationale wissenschaftliche Großprojekte wie etwa die Stuttgarter Hölderlin-Ausgabe oder die Gründung einer literarischen Hölderlin-Gesellschaft zu verwirklichen.

Interesse?

Wir freuen uns über eine Bewerbung mit Motivationsschreiben und Lebenslauf per Mail an: hoelderlinturm@tuebingen.de

Ansprechpartnerin: Dr. Sandra Potsch (Museumsleitung Hölderlinturm)

Besuch

Öffnungszeiten

  1. Montag

    11:00 - 17:00

  2. Dienstag

    geschlossen

  3. Mittwoch

    geschlossen

  4. Donnerstag

    11:00 - 17:00

  5. Freitag

    11:00 - 17:00

  6. Samstag

    11:00 - 17:00

  7. Sonntag

    11:00 - 17:00

Hölderlinturm Tübingen

Bursagasse 6
72070 Tübingen