Zum Inhalt springen

Dauerausstellung

Hölderlins Turmzimmer mit Schreibtisch
Ein Besucher beim Verwenden einer unserer Medienstationen

Die Ausstellung widmet sich Hölderlins Leben im Turm (ab 1807), seinen Besuchern, der Schönheit seiner Turmgedichte und der Fürsorge, die er hier durch die Familie Zimmer empfing – und sie lässt die viel diskutierte Frage nach Hölderlins geistigem Zustand bewusst unbeantwortet. Sie beleuchtet aber auch Hölderlins Tübinger Studienjahre (1788–1793), in denen er erste Gedichte veröffentlichte und mit den späteren Philosophen Hegel und Schelling im Stift die revolutionären Ereignisse in Frankreich diskutierte.

Sonderausstellungen

Unsere wechselnden Sonderausstellungen zeigen verschiedene Perspektiven auf Hölderlin und seine Werke. Literarische Phänomene, Motive und Verfahren, individuelle Lektüreerfahrungen und Facetten des Dichters werden dabei zum Ausgangspunkt einer Recherche: Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Kunst, Forschung und Gesellschaft erforschen wir Zugänge, sammeln Eindrücke und Sichtweisen und setzen produktive Auseinandersetzungen in Gang. Die Ergebnisse dieser Beschäftigung werden in der Sonderausstellung sichtbar gemacht und laden zum Mitdenken und Mitmachen ein.

In begleitenden Veranstaltungen, Workshops und Projekten werden die Themen der Sonderausstellungen aufgegriffen, diskutiert, weitergedacht oder in die Praxis übertragen und so verschiedenen Zielgruppen zugänglich gemacht.

Aktuelle Sonderausstellung

Ein Blick in die Sonderausstellung. Im Raum stehen zwei runde Tische. An den Wänden sind bunte Illustrationen und der Ausstellungstitel ›Hölderlin liebt...‹ angebracht.

Hölderlin liebt…

9. Mai 2021 bis 14. Februar 2022

Der Dichter Friedrich Hölderlin liebt die Wörter. Die schwierigen ganz besonders. Seine Gedichte sind voll von ungewöhnlichen Wörtern. Das macht sie besonders, aber auch schwer zu verstehen.

Das soll sich nun ändern:
Mit unserer Sonderausstellung über Friedrich Hölderlin in Einfacher Sprache und Gebärdensprache.

Mehr lesen

Vergangene Sonderausstellungen

Idealismusschmiede in der Philosophen-WG

Hölderlin und Hegel verbrachten 5 gemeinsame Studienjahre in Tübingen und teilten sich zuweilen sogar ein Zimmer. Die Ausstellung geht den Anfängen der beiden Geistesgrößen nach, zeigt, wie sie sich gegenseitig in ihrem Denken beeinflusst haben und wie sie heute gelesen und betrachtet werden.

Zur digitalen Sonderausstellung

Aus dem Archiv geholt

Mehrere Begleithefte zur Reihe ›Aus dem Archiv geholt‹ auf der Klimavitrine

In der Reihe ›Aus dem Archiv geholt‹ zeigt der Hölderlinturm wechselnde Originale aus verschiedenen Sammlungen – kommentiert von Gästen aus der Wissenschaft, Kunst und Kultur.

VR-Station ›Hölderlins Echo‹

Eine Besucherin mit VR-Brille und Joysticks in den Händen.

Wie Hölderlins Turmzimmer wohl zu seiner Zeit ausgesehen haben mag? Mit der Virtual-Reality ›Hölderlins Echo‹ im 2. Obergeschoss unseres Museums könnt ihr in eine grafisch animierte 3D-Rekonstruktion von Hölderlins einstigem Turmzimmer eintreten.

Besuch

Öffnungszeiten

  1. Montag

    11:00 - 17:00

  2. Dienstag

    geschlossen

  3. Mittwoch

    geschlossen

  4. Donnerstag

    11:00 - 17:00

  5. Freitag

    11:00 - 17:00

  6. Samstag

    11:00 - 17:00

  7. Sonntag

    11:00 - 17:00

Hölderlinturm Tübingen

Bursagasse 6
72070 Tübingen

hoelderlinturm@tuebingen.de